Samstag, 24. Juni 2017

Sommer, Sonne, Durst - wie schafft man es viel zu trinken

Liebe Leserin,
diese Woche war es richtig Sommer! Einigen war es viel zu heiss. Doch wie geht man richtig mit der Sommerhitze um? Wie bleibt man auch an warmen leistungsfähig?

Ob am Schreibtisch, im Büro, in der Schule, im Haushalt oder beim Nachmittagsprogramm mit den Kindern - wer konzentriert sein will, muss gerade im Sommer viel trinken. Der menschliche Körper besteht zu über 70 Prozent aus Wasser. Mit jedem Atemzug, mit jeder Bewegung verlieren wir wieder Wasser. An manchen Tagen ganz unbemerkt, ohne dass sich Schweissperlen auf der Stirn bilden. Sind es 1,5 bis 2 Liter, die wir jeden Tag verlieren, so steigt an warmen Tagen oder beim Sport steigt unser Wasserbedarf sogar noch an.

Trinken bevor der Durst sich meldet
Wer zu wenig trinkt, fühlt sich schlapp, müde und bekommt vielleicht sogar Kopfschmerzen. Durst ist übrigens ein Warnsignal und zeigt sich oft erst dann ein, wenn dem Körper bereits Wasser fehlt.  Kinder dazu zu bewegen, genug und auch noch das Richtige zu trinken, ist manchmal gar nicht so leicht. Denn Kinder und Senioren haben oft kein verlässliches Durstempfinden. Deshalb müssen wir das regelmäßige Trinken lernen, also zu trinken bevor wir Durst spüren.

Nippen, statt kippen
Optimal wäre, wenn Kinder und auch Erwachsene alle halbe Stunde bis Stunde ein paar Schlucke trinken. Das ist aber nicht immer praktikabel. Wichtig ist: Regelmäßig kleine Mengen sind besser als selten große Mengen und so früh wie möglich am Tag beginnen. Auch in der Nahrung ist Wasser enthalten. Pflanzliche Nahrungsmittel wie Gurken oder Himbeeren enthalten sehr viel Wasser, eiweißreiche tierische Kost dagegen kaum. An heissen Sommertagen liefern beispielsweise Wassermelonen eine willkommene Erfrischung und liefern gleichzeitig eine Menge Wasser, da die Wassermelone zu 95% aus Wasser besteht und wunderbar kalorienarm ist, eignet sie sich sehr gut als sommerliche Erfrischung und sogar als Durstlöscher. Wassermelonen erfrischen herrlich, schmecken süß, fruchtig und saftig und passen zu süßen wie herzhaften Gerichten.

Ansonsten ist Wasser der ideale Durstlöscher. Es macht fit und steigert die Leistungsfähigkeit.Doch auch Kaffee oder Tee tragen zu einer ausgeglichenen Wasserbilanz bei.

Eine bewährte Hilfe ausreichend zu trinken
Wir waren in den Pfingstferien auf amdeira und im Hotel stand in der Lobby eine Wasserkaraffe, die jeden Tag mit anderem Obst versehen war. Unsere Tochter ging nie daran vorbei, ohne sich ein Gals zu nehmen. Mal waren Orangenscheiben drin, ein anderes Mal frische Minze. Dann wieder Orange oder auch mal Inger und Annanas. So einen Wasserspender werde ich auch für uns zu Hause anschaffen.
Eine andere bewährte Möglichkeit ist, sich Wasserflaschen oder die Teekanne in Sicht- und Griffweite zu stellen, zum Beispiel direkt auf den Schreibtisch. Wem der Geschmack von Wasser zu langweilig ist, der kann es ja wie in unserem Hotel machen und Orangen- oder Zitronenscheiben hinzugeben.

Viel Spaß beim Ausprobieren!