Sonntag, 28. Februar 2016

Wandern mit Kind: Urwaldpfad am Ammersee

Liebe Leserinnen,
und noch eine Winterwanderung haben wir an den herrlich sonnigen Weihnachtstagen gemacht.

Los ging es in Stegen. Hier nimmt man den Weg zuerst direkt am See und später den Sieben-Brückerl-Weg am Hochufer. Zwischen uralten Laubbäumen und über sieben schmale Holzbrücken geht es oberhalb des Sees bis nach Buch.
Zurück in Stegen ging es auf die Terrasse direkt am See vom Seehaus Schreyegg. Eine perfekte Wanderung im Winter.
Eine ausführliche Information zu dieser Wansderun, findet Ihr hier: Wandern im Winter: Urwaldpfad am Ammersee









Sonntag, 21. Februar 2016

Wandern mit Kind zu den Lainbach Wasserfällen bei Kochel

Liebe Leserinen,
heute gibt es mal wieder einen Wandertipp. Die Weihnachtstage 2015 waren warm und sonnig, so zog es uns hinaus zum Wandern. Unsere Tochter maulte zwar und wollte viel lieber mit den Weihnachtsgeschenken spielen, doch unterwegs war davon keine Rede mehr.

Wunderschöne Tour am Kochelsee
Es geht öfters bergauf und bergab, der Weg ist recht schmal und uneben und somit nicht für Kinderwagen geeignet.

Nach Kochel kommt man über die A95. Am Ortsende von Kochel bei der Firma Dorst Technologies in der Mittenwalder Straße 61 gibt es einen Parkplatz. Wenige Gehminuten vorher ist auch ein öffentlicher Parkplatz direkt am See. Wer nach der Tour im Sommer noch in den See springen will, sollte dort parken.

Am Anfang gibt es einen Vogellehrpfad Richtung Lainbachfall. Auf 8 Tafeln gibt es Bilder und Informationen zu verschiedenen Vogelarten und ihren Besonderheiten. Für unsere Tochter war es eine spannende Suche nach dem nächsten Schild und lockerte so die Tour auf.

Immer an der Lainbach entlang geht der Weg stetig bergauf. Viele Höhenmneter macht man allerdings nicht, auch wenn es steile Stücke gibt. Kiesbänke laden zum Steine werfen und aufschichten ein. Direkt vor dem Wasserfall gibt es eine Holzbrücke, hier lassen sich tolle Fotos schießen lassen. Im Becken des Wasserfalls kann man im Sommer sicher auch baden.

Sommer wie Winter ist dies eine schöne Wanderung und der Wasserfall ein echtes Highlight.

Zurück geht es erst wieder bergauf. Der Weg führt durch einen herrlichen Buchenald stetig bergab. Über die Straße "Am Oberried" kommen wir zurück nach Kochel.


















Sonntag, 14. Februar 2016

Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen

Liebe Leserin,
der Terminkalender ist voll, Stress, Leistungsdruck, immer höhere Erwartungen der Unternehmen, der Familie und an uns selbser -  das kann anstrengen. 
Frauen müssen täglich vielen Herausforderungen gleichzeitig gerecht werden. Hinzu kommen die vielen Kleinigkeiten des Alltags, um die sich Frauen in der Mehrzahl auch noch kümmern. Kommen dann noch Belastungen im privaten Bereich dazu, ist schnell die Belastungsgrenze erreicht. Mehr Belastbarkeit und Motivation, dazu weniger Stress - das wünschen sich viele. 

Sen Kopf wieder frei bekommen, neue Energien tanken und Methoden für einen beruflichen Alltag in Balance kennenlernen - das bietet ein neues Seminar an der Haufe Akademie.

Soulution Coaching Silke Mekat Unternehmensberatung für familienbewusste Personalpolitik Elternzeit Wiedereinstieg Auszeit Entspannung Mütter Mutter

Inhalte

  • Persönliche Standortbestimmung
Was sind die Ursachen von Stress?
Körperliche, mentale und emotionelle Symptome von Stress.
  • Meine Energiebilanz
Was raubt mir Kraft, was spendet mir Kraft?
Wie kann ich meine Energie wieder aufladen?
  • Warum Balance so wichtig ist
Die eigenen Ressourcen entdecken, Kraftquellen im Alltag finden und nutzen.
Lernen Sie wirkungsvolle Techniken, um sich vor Überforderung und Selbstausbeutung zu schützen.
  • Motivation – Was lässt uns „brennen“?
Innere Antreiber und Verhaltensmuster.
Neue Perspektiven, Lösungsstrategien und Visionen entwickeln.
  • Brennen, ohne auszubrennen
Wer rennt, muss auch ruhen.
Mit Auszeiten, Bewegung und Entspannungstechniken den eigenen „Akku“ wieder aufladen.
Welche Rollen spiele ich?
  • Resilienz – Wie stärke ich meine Widerstandskraft?
Stressauslöser und Stressverstärker erkennen, z. B. Perfektionismus, Leistungsdruck, Helfersyndrom.
Wahrnehmung schärfen, Achtsamkeit steigern und Abstand nehmen.
Die innere Haltung stärken.
  • Was wirklich wichtig ist
Was sind meine Ziele – für mich, meinen Beruf, mein Unternehmen?
Definieren Sie Ihre Prioritäten.
Managen Sie berufliche und private Projekte professionell.
„Nein“ sagen können.
  • Zeitbalance, warum „24/7“ nicht funktionieren kann
Über den Umgang mit der Zeit – und sich selbst.
Loslassen und Delegieren.

Dein Nutzen

  • Du erkennst einerseits, was dich stresst, bremst, dir Zeit raubt und oft nicht zur Ruhe kommen lässt, sowie andererseits, was genau dich antreibt für mehr Leistungsfähigkeit.
  • Du erarbeitest individuelle Veränderungsstrategien für mehr Gelassenheit und Widerstandsfähigkeit, auch in heiklen Situationen.
  • Du entwickelst neue Ideen, Strategien und Handlungsmodelle, mit denen du dir immer wieder kleine Ruheinseln schaffen können.
  • Du setzst und stärkst eigene Wünsche und Ziele.

Methoden

Das Seminar ist sehr praxisorientiert. Kurzvorträge, Gruppen-, Einzelübungen und Diskussionen wechseln sich ab. Wir arbeiten lösungs- und ressourcenorientiert. Die begrenzte Teilnehmerzahl garantiert einen intensiven Austausch untereinander, viele praktische Übungen und den Transfer in den Alltag.

Teilnehmerkreis

Weibliche Fach- und Führungskräfte sowie alle Mitarbeiterinnen, die leistungsfähig bleiben wollen, ohne auszubrennen.

Termine & Orte

20.-21.04.16 | Köln        Mercure Hotel Köln Belfortstrasse
Hier buchen 
19.-20.10.16 | München     Sheraton Westpark Hotel
Hier buchen

1. Tag: 09:00 Uhr – ca. 18:00 Uhr
2. Tag: 09:00 Uhr – ca. 16:00 Uhr

Ich würde mich freuen, wenn wir uns dort sehen!

Herzliche Grüße
Silke Mekat

Sonntag, 7. Februar 2016

10 Dinge, die jede Mutter jeden Tag tun sollte

Liebe Leserinnen,
zum neuen Jahr haben wir uns alle Gedanken gemacht, was sich in diesem Jahr ändern soll.
Was waren Ihre guten Vorsätze? Wollen Sie abnehmen? Mehr Sport treiben? Mehr Zeit für Freunde und Familie haben?
Das sind die meistgenannten guten Vorsätze.

Schön finde ich, was sich Joyce Shulman auf Huffington Post vorgenommen hat: "Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber meine Tagesabläufe sind völlig verrückt. Ich bin vom CEO bis zum Koch auf Bestellung alles. Ich verliere mich zu häufig in Kleinigkeiten und verliere den Blick für die Dinge, die jeden Tag besonders machen. Ich vermute, euch geht es auch so. Die Epidemie der überengagierten Mutter lässt sich wohl nicht ausrotten.
Zum neuen Jahr habe ich wieder einmal viele gute Vorsätze formuliert. Unter anderem eine Liste mit den 10 Dingen, die jede Mutter jeden Tag tun sollte." und diese List findet Ihr hier: http://www.huffingtonpost.de/joyce-shulman/10-dinge-die-jede-mutter-jeden-tag-tun-sollte_b_9007048.html
 
Punkt 4 "Steh eine Viertelstunde vor deinen Kindern auf und nutze diese Zeit für die erste Tasse Kaffee des Tages und um dich in Ruhe auf den Tag einzustimmen." sage ich auch immer zu meinen Seminarteilnehmerinnen (https://www.haufe-akademie.de/94.17), denn wach und gelassen in den Tag zu starten ist so wichtig. Geraten wir morgens schon in Stress, zieht sich das meist den ganzen Tag weiter durch. Viel besser ist es da, den Tag in Ruhe zu beginnen. Dazu vielleicht etwas Sport (z.B. den Sonnengruss aus dem Yoga), um wach zu werden und auch die Muskeln zu wecken. Danach wirft einen so schnell nichts aus der Bahn. Probier es doch mal aus.
 
Mehr Impulse für Beruf und Familie in Balance gibt es an der Haufe Akademie
Frauen in Balance: Vereinbarkeit von Beruf und Familie - Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren. https://www.haufe-akademie.de/94.17
 
Liebe Grüße
Silke Mekat