Freitag, 27. November 2015

Wandern mit Kind: Erlebnispfad "Sagenhafter Bergwald" in Grainau

Bei dem schönen Herbstwetter haben wir einen Ausflug in den sagenhaften Bergwald bei Grainau (Garmisch Partenkirchen) gemacht.










Hier die Beschreibung:
„Der Sagenhafte Bergwald“ – eine erlebnisreiche Wanderung für die ganze Familie
In Grainau verzaubert der Erlebnispfad „"Sagenhafter Bergwald" unter den Waxensteinen Kinder und Eltern gleichermaßen. Familien durchwandern dabei ein herrliches Stück Natur, das nicht nur zum spielerischen Erleben einlädt sondern auch spannende Geschichten rund um das Höllental bereit hält.  Der zünftige Bär vom Waxenstein, der „Waxl“, begleitet einen durch den sagenhaften Bergwald und gibt vor allem den „kleinen Wanderern“ Tipps und Aufgaben mit auf den Weg. Auf der ca. zweistündigen Rundwanderung, gibt es viel zu sehen, zu hören und zu erleben. So gibt es zum Beispiel ein Waldtelefon zu entdecken, man kann seine Kräfte beim Weitsprung mit Frosch, Reh oder Bär messen oder sich bei einer Pause stärken (keine Einkehr auf der Strecke) und sich sagenhafte Geschichten rund um das Höllental von den „großen Wanderern“ erzählen lassen. Unterwegs können die Kinder ausprobieren, dass jedes Holz seinen eigenen Klang hat. Im Wildererschluf können dann Kinder und Eltern ihr Gleichgewicht testen.  
Der Holzerkobel als auch der Rastplatz Turmangerblick bieten sich auf der ca. zweistündigen Wanderung zum Verweilen und Landschaft genießen an.   

Hinweis: Der Erlebnispfad „Der sagenhafte Bergwald“ führt vorwiegend auf naturbelassenen Wegen entlang. Gutes Schuhwerk wird empfohlen. 

Tipp: In der örtlichen Tourist-Information im Grainauer Kurhaus Parkweg 8, 82491 Grainau ist eine Broschüre mit den Sagen und einem Rätselheft für Kinder erhältlich (€ 2,-). Samstags öffnet diese in der Saison um 9 Uhr. Wir sind ohne das Heft gewandert und es aht auch Spaß gemacht.

Hinweis: Der Weg ist nicht für Kinderwägen geeignet. Er enthält mehrere Stufen und führt größtenteils auf naturbelassenen Pfaden.
Wenn das Wetter passt, lockt ein Bad im nahen Eibsee.

Anfahrt: Der Ausgangspunkt vom Grainauer Erlebnis- und Sagenpfad ist als Rundwanderweg angelegt und beginnt im Ortsteil Hammersbach (Höllentalstraße, gegenüber dem Bauernhaus "Zum Niklos"). Als Parkmöglichkeit bietet sich der gebührenpflichtige Wanderparkplatz in Hammersbach an, 2,50 Euro/Tag nur in der Saison, jetzt war er kostenfrei. In Hammersbach selbst ist Parken nicht erlaubt.
Strecke: 3,9 km, 215 Hm
Dauer: ca.2h

Denkt an genügend zu Trinken, eine Brotzeit, Sonnen- evtl. auch Regenschutz, festes Schuhwerk und gegebenenfalls Badesachen, wenn Ihr im Sommer geht.

Dienstag, 24. November 2015

Hilfe beim Wiedereinstieg in den Beruf

Liebe Leserin,
vor und während der Elternzeit fragst Du dich vielleicht:
  • Was kommt nach der Elternzeit?
  • Beruflich am Ball bleiben – wie lässt sich die Elternzeit sinnvoll für den Wiedereinstieg nutzen?
  • Sind berufstätige Eltern Rabeneltern oder kann man auch mit Kind arbeiten und im Beruf erfolgreich sein?
  • Wie soll es beruflich weitergehen?
  • Was passt wirklich zu mir und zu meiner Familie?
  • Teilzeit oder Vollzeit?
  • Wie bereite ich mich auf die Gespräche mit meinem Chef vor? Dieses vielleicht schwierige Gespräch gut vorbereitet angehen und gelassen meistern. Mit einem klaren Ziel vor Augen

Karrierekick Kind ja oder nein?

Herausfinden und nutzen von persönlichen, privaten und beruflichen Ressourcen zu Deiner Unterstützung, beruflichen Neuorientierung, Jobsuche oder Rückkehr in den alten Job.
Wie kriege ich was ich will? Und was will ich überhaupt?
  • Du willst gelassener werden und lernen besser mit Stress umzugehen?
  • Du willst konkrete Ziele erreichen, dein Verhalten reflektieren, dich beruflich weiterentwickeln? Auch mit Kind.
  • Du strebst den beruflichen Wiedereinstieg an?
  • Du willst deine Kommunikation und Wirkung verbessern?
  • Du willst dein Konfliktverhalten ändern?
  • Du willst lernen mit den Anforderungen besser umgehen zu können?
  • Du versuchst etwas zu verändern, doch du sitzt fest oder drehst dich im Kreis?

Was Du mit einem Seminar zum Wiedereinstieg erreichen kannst

Dieses Seminar unterstützt Dich dabei:
  • Deine Gedanken, Werte und ggf. Rollenvorstellungen zu reflektieren
  • Deinen Blick auf deine Wünsche, Stärken und Können zu lenken
  • Deine neuen beruflichen Ziele so zu formulieren und die Schritte dorthin so zu definieren, dass sie zu dir passen
  • Optionen durchzuspielen, um Dich für die Rückkehr in den alten Job neu zu organisieren, oder berufliches Neuland zu betreten
  • Ideen und Pläne für neue Arbeitsformen zu entwickeln
  • mit Zeit- und Stressmanagement mehr Energie zu tanken.
  • Du erlernst Strategien, um u. a. die Familienorganisation und Zeitplanung zu verbessern, die eigenen Qualifikationen zu erhalten und zu erweitern sowie die eigene Entwicklung voranzubringen.
Das neue Seminar an der Haufe Akademie: Den Wiedereinstieg nach der Elternzeit erfolgreich meistern unterstützt Frauen während der Elternzeit für eine gelungene Rückkehr in den Beruf. Am Mittwoch, 23. Mai 2016 ist es soweit, die erste Runde trifft sich in Hamburg, um am Wiedereinstieg nach der Elternzeit zu arbeiten.
Denn die Rückkehr in einen hochwertigen Job ist für viele Frauen eine besondere Herausforderung. Als Berufsrückkehrerinnen müssen Frauen einiges leisten, um Job und Privatleben im Gleichgewicht zu halten, ohne dabei auszubrennen oder aufs berufliche Abstellgleis zu gelangen.
Aber dieses Seminar und der Austausch mit Müttern in gleicher Situation hilft, die beruflichen und privaten Ziele konkret zu definieren und die entsprechenden Schritte auch umzusetzen.
Die Module bauen sinnvoll aufeinander auf und ermöglichen den Teilnehmerinnen, ihre Ziele zu erreichen. Mit zwei Präsenztagen in der Woche bleibt Zeit, die Vereinbarkeit von Job und Familie flexibel vorzubereiten.
Anmeldungen zu den Seminaren sowie weitere Infos gibt es hier: Haufe Akademie: Den Wiedereinstieg nach der Elternzeit erfolgreich meistern.
Ihr Unternehmen möchte Mitarbeiterinnen in Elternzeit gut auf den Wiedereinstieg vorbereiten? Dann fraue ich mich auf Ihre Nachricht: Email

Donnerstag, 19. November 2015

Weihnachten kommt mit riesen Schritten - Checkliste für entspannte Weihnachten

Liebe Leserin,
die letzten Wochen vor Weihnachten sind sobald man Kinder hat häufig alles andere als besinnlich. Niklaus, Advent, Weihnachtsfeiern ... alles muss vorbereitet und nichts darf vergessen werden. Dazu noch Plätzchen backen, Geschenke einpacken, Tannenbaum besorgen. Mit der Checkliste für die Weihnachtsvorbereitungen behälst Du ganz leicht den Überblick.

Weihnachtscheckliste

Wann? Ende November
  • Familienkonferenz: Wie wollen wir dieses Jahr Weihnachten feiern?
  • Adventspapier besorgen
  • Geschenkplanung starten
  • Adventskranz kaufen
  • Adventskerzen kaufen
  • Weihnachtsurlaub einreichen
  • Weihnachtsferien der Kinder planen
  • Nikolausgeschenke besorgen
  • mit der Familie die Planung der Weihnachtsfeiertage besprechen
Wann? Anfang Dezember
  • Weihnachtsgäste einladen
  • Geschenkpapier besorgen
  • Geschenkanhänger besorgen
  • Weihnachtspost erstellen
  • Weihnachtsmann organisieren
  • Weihnachtsdekoration basteln
  • Bastelnachmittag einplanen
  • Plätzchen-Back-Nachmittag einplanen - macht zusammen mit anderen am meisten Spaß
  • Weihnachtsgeschichten vorlesen
Wann? Mitte Dezember
  • Weihnachtspost verschicken
  • Geschenke einpacken
  • Tannenbaumkerzen besorgen
  • Menüplanung
  • Termine Gottesdienste
Wann? Kurz vor Weihnachten
  • Tannenbaum kaufen
  • Baumständer bereitstellen
  • Baumdekoration bereitstellen
  • Lebensmittel einkaufen
  • Tischdekoration besorgen

Am Heiligabend
  • Essens vorbereiten
  • Kamera laden und bereithalten
  • Akkus von Telefon und Co aufladen
  • Streichhölzer bereithalten
  • Weihnachtsmusik raussuchen


Hier gibt es ein sehr nettes das 6-Wochen-Rundum-Sorglos-Paketum Stress in der Vorweihnachtszeit zu vermeiden.

Jetzt bist du bestens für die Feiertage vorbereitet. Damit steht einem entspannten Weihnachtsfest in diesem Jahr hoffentlich nichts mehr im Wege.
Genieße die Zeit bis dahin, Weihnachten und die Zeit danach.

Liebe Grüße

Montag, 16. November 2015

Entscheidungen leichter treffen

Liebe Leserin,
manchmal tun wir uns mit einer Entscheidung schwer. Können uns weder für das eine, noch für das andere entscheiden.
Dann können drei Tricks helfen und uns die Entscheidung leichter machen.

Eine Münze werfen
Der alte Münztrick funktioniert auch hier. Überlegen Sie einmal, vielleicht wünschen Sie sich, dass eine bestimmte Seite der Münze fällt. Denn unbewusst haben Sie sich schon entschieden.

Rational beurteilen
Manhcmal würden wir gerne eine Sache sein lassen. Etwas beenden und denken doch, "jetzt habe ich schon so viel investiert, jetzt muss ich den Weg auch zu Ende gehen" Für die Zukunft bringt uns das jedoch nicht weiter. Besser wäre es, jetzt eine Bestandsaufnahme zu machen und zu überlegen, was tut mir jetzt gut. Wie möchte ich leben?

In sich gehen
Stellen Sie sich vor, Sie haben Ihre Entscheidung bereits getroffen. Wie fühlt es sich damit an? Geht es Ihnen gut dabei? Dann machen Sie es auch. So ist es nicht gut? Dann überdenken Sie die ganze Sache nochmals.

Herzliche Grüße

Montag, 9. November 2015

Mehr Zeit für die Familie

Liebe Leserin,
56 Prozent der berufstätigen Eltern finden laut einer Forsa Umfrage, dass sie zu wenig zeit für die Familie haben. Dabei halten genau dese Momente Eltern und Kinder zuammen.
Gerade jetzt im Herbst und Winter, gibt es viele Gelegenheiten bewusst Zeit miteinander zu verbringen.

Machen Sie einen Wochenplan
darin finden sich alle festen Termine wie Elternabend, Sport oder das Treffen mit Freunden. Aber daneben auch fest eingeplant, was die Familie in der Woche zusammen machen möchte. So kann die Routine gar nicht erst Einzug halten, wenn allen klar ist heute ist beispielsweise ein Spieleabend.

Spieleabend statt TV
An einem Abend pro Woche sollte Spiele Zeit sein. Brettspiele statt Fernseher oder iPad! Eine Revanche gibt es dann in der nächsten Woche und sicherlich will schon bald niemand mehr diese Abende missen.

Aktivitäten abgleichen
Ihr Sohn hat dienstags Fussball? Vielleicht finden Sie einen Yoga Kurs, der zeitgleich ist.  So kommen Sie gar nicht erst in Versuchung die Zeit für Erledigungen, Besorgungen etc. zu verwenden, sondern tun auch etwas für sich.

Fahrdienste abwechseln
diese Idee schliesst gleich an die zuvor an. Tun Sie sich mit anderen Eltern zusammen. Wechseln Sie sich mit dem Fahrdienst zum Sport der Kinder ab. Oder planen Sie einen Nachmittag, an dem sich die Kinder in wöchentlichem Wechsel bei einer Familie treffen. So haben alle mehr Zeit.

Aufgaben aufteilen
Hier wird jeder zum Chef eines bestimmten Bereichs. So wischt die kleine Tochter nach dem Essen den Tisch ab, während Papa die Töpfe spült. Solche feten Abläufe, gehen schon bald in den Alltag über und leidige Diskussionen erübrigen sich.

Brunchen am Wochenende
bei so einem ausgedehnten Frühstück ist der perfekte Moment, um zu erzählen, was in der Woche passiert ist, was gut und was nicht so gut lief und die kommende Woche zu planen. Erzählen Sie von sich, dann öffnen sich auch die Kinder.

Druck rausnehmen
Vergessen Sie nicht: niemand ist perfekt. Schrauben Sie deshalb Ihre Erwartungen an sich selber und an andere ruhig etwas runter. Das schont die Nerven und vom Fussboden isst eh selten jemand.

Zeit für mich
Bei Stress werden Sie unausstehlich? Keine Sorge, das geht uns allen so. Versuchen Sie einen Abend pro Woche etwas Schönes zu unternehmen. Das entspannt ungemein.


Gestalten Sie Ihren Lebensentwurf von vornherein ganzheitlicher, damit es Sie nicht aus der Kurve trägt.
Erweitern Sie Ihre Methoden zur Stressbewältigung und lassen Sie sich dazu anregen, eine gesunde Vereinbarkeit zu erschaffen.

30.11.-01.12.15 | Köln   Mercure Hotel Köln Belfortstrasse
   
17.-18.03.16 | Hamburg  Leonardo Hotel Hamburg City Nord
2 Tage: 09:00 Uhr – ca. 17:00 Uhr
Nähere Informationen unter: https://www.haufe-akademie.de/94.17


Herzliche Grüße



Montag, 2. November 2015

So entschleunigen Sie den Alltag - Schritt 6: to do Listen ausmisten

Liebe Leserin,
ob Job oder Freizeit, in den letzten Jahren hat es sich eingebürgert, fast jede Handlung in Listen aufzuschreiben. Doch wie kann man ohne die vielen Listen den Überblick behalten?

Ausmisten und Freiräume gönnen
Auf dem Heimweg schnell einkaufen. Die Tochter zum Ballett bringen, in der Zeit schnell vom Arzt ein Rezept abholen, zu Hause wartet die Wäsche, das Essen muss gekocht werden und ... die Pun kte auf der to do Liste hören gar nicht mehr auf. Statt völlig durchgetaktet zu sein, geht es darum, Freiräume zu schaffen. Manchmal hilft dann nur noch ausmisten. Auch was die Freizeitaktivitäten angehet. Die eigenen und auch die der übrigen Familienmitglieder.
Der Fitness Kurs am Abend ist eigentlich nur noch ein Pflichttermin?
Dann sagen Sie ihn ab.
Im Haushalt bleibt alles an Ihnen allein hängen?
Dann besprechen Sie zusammen mit den anderen Familienmitgliedern, wie die Aufgaben gerechter verteilt werden können. Ein Plan kann dabei helfen, dass sich auch jeder an seine neuen Pflichten hält.
Sie müssen dafür in Kauf nehmen, dass andere anders an die Dinge heran gehen. Die Auszeit auf dem Balkon, kann Sie aber dafür entschädigen, dass nicht alles perfekt ist und so lässt sich leichter über manches hinwegsehen.

Herzliche Grüße